Zuger Springkonkurrenz 2022

Pfingsten, 2. – 6. Juni 2022

Herzlich Willkommen
an der Zuger Springkonkurrenz 2022

Liebe Freundinnen und Freunde der Zuger Springkonkurrenz 

Nach zweijähriger, coronabedingter Pause kommt der Reitsport endlich wieder zurück nach Zug. Wir freuen uns, dass 2022 auf dem Stierenmarkt-Areal wieder Pferdesport der Spitzenklasse gezeigt werden darf. 

Während der vergangenen zwei Jahren waren wir jedoch nicht untätig: Zwei Mal haben wir trotz allem eine komplette Zuger Springkonkurrenz geplant und laufend Optimierungen an unserem Konzept vorgenommen, wobei der der Charakter unserer Leuchtturmveranstaltung natürlich erhalten bleibt. Wir wollen ein Volksfest sein, das der Bevölkerung den Pferdesport näherbringt. Ein Volksfest, bei dem für alle etwas dabei ist: Für die Konkurrentinnen und Konkurrenten ein vielfältiges Sportprogramm, für die Besucherinnen und Besucher ein spannender Sportanlass und für alle ein grosses und ansprechendes kulinarisches Angebot. An der Zuger Springkonkurrenz sollen Jung und Alt sich an den majestätischen Pferden und dem hochstehenden Sport erfreuen können. 

Uns liegt ganz besonders am Herzen, dass die Veranstaltung für alle zugänglich ist und der Einlass ohne Eintrittsticket stattfindet. Somit führen wir unsere bewährte Tradition als grösste eintrittsfreie Pferdesportveranstaltung fort. Freuen Sie sich auf unser neues Gastrokonzept, bei welchem wir Bewährtes mit Neuem verbinden. Zudem erweitern wir unser Angebot im VIP Bereich. Dies ermöglicht unseren Partnern und Gästen, im Rahmen der Zuger Springkonkurrenz Privat- oder Geschäftsanlässe durchzuführen. 

Wir freuen uns sehr auf die Zuger Springkonkurrenz 2022 und ganz besonders freuen wir uns auf Ihren Besuch!

 

Herzliche Grüsse 

Gregor R. Bruhin

OK-Präsident Zuger Springkonkurrenz


Zuger Springkonkurrenz 2021 muss erneut abgesagt werden

Zug, 3. Mai 2021 – Mit viel Zuversicht und Hoffnung hat das OK der Zuger Springkonkurrenz auf die Lockerungen des Bundes betreffend Sportveranstaltungen gehofft. Leider ist es jedoch 2021 zum zweiten Mal in Folge nicht möglich, die grösste Pferdesport-Veranstaltung der Zentralschweiz, welche jeweils an Pfingsten stattfindet, durchzuführen.
 
Die Entscheidung ist den Verantwortlichen nicht leichtgefallen. Mit viel Zuversicht und Hoffnung auf Lockerungen des Bundes hat das Organisationskomitee Varianten ausgearbeitet, um wenigstens dem Sport eine Plattform bieten zu können. Doch auch für den Kavallerieverein Zug steht die Gesundheit von allen Beteiligter an oberster Stelle.

Die Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie, welche Pferdesport-Veranstaltungen betreffen, sind nach wie vor so streng, dass eine Durchführung der Zuger Springkonkurrenz unmöglich ist. Nach den heute geltenden Regeln dürfen weder Gastronomie im Aussen- oder Innenbereich noch Take Away angeboten werden. Zudem sind lediglich 15 Reiterpaare gleichzeitig auf dem Areal zugelassen. Diese müssen wieder abreisen, bevor die nächsten 15 Konkurrenten anreisen. Allein das Herrichten der gesamten Infrastruktur für einen Anlass mit üblicherweise rund 1500 Starts an fünf Turniertagen wäre nicht annährend kostendeckend.

Das Organisationskomitee der Zuger Springkonkurrenz bedauert die Absage der Zuger Springkonkurrenz 2021 ausserordentlich. An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Sponsoren für ihre Treue, bei allen Lieferanten für die sehr gute Zusammenarbeit und bei sämtlichen Helfern für ihren geleisteten Einsatz. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit im kommenden Jahr.

­ Über 100 Jahre Zuger Springkonkurrenz – eine Absage gab es nur in «Ausnahmesituationen»
Im Jahre 1913 wurde die erste Zuger Springkonkurrenz veranstaltet. Seither hat der Anlass immer mehr an Bedeutung für den Pferdesport, aber auch für die Bevölkerung und Zug gewonnen.
 
Die Ursprünge der Zuger Springkonkurrenz sind auf die Ausübung militärischer Pflichten zurückzuführen. Heute ist der Anlass im Herzen der Stadt Zug ein traditioneller Sportanlass für alle Reiter und die Zuger Bevölkerung mit Volksfestcharakter.
 
Mit wenigen Ausnahmen wurde die Zuger Springkonkurrenz seit 108 Jahren regelmässig durchgeführt. Zu den Ursachen für die Unterbrechungen in der über 100-jährigen Tradition zählen die Mobilmachung in den Jahren 1914 – 1916, die darauf folgenden Wellen der Spanischen Grippe, die anschliessende Maul- und Klauenseuche und aktuell die Corona-Pandemie.
 
Zuversichtlicher Blick in die Zukunft
Nun gilt es den Blick nach vorne zu richten. Das OK freut sich bereits jetzt auf die Zuger Springkonkurrenz an Pfingsten 2022. Die gewonnene Zeit bis zum nächsten Anlass vom 2. – 6. Juni 2022 wird genutzt, um wieder einen grossartigen Anlass für Reiter und Besucher auf die Beine zu stellen.
 
Weitere Infos
OK-Präsident, Gregor R. Bruhin, gb@gregor-bruhin.ch, 079 929 23 72
www.zugerspringkonkurrenz.ch


Anmeldung Newsletter

Bleiben Sie immer aktuell informiert mit unserem Newsletter zur Zuger Springkonkurrenz.



Medienmitteilung

Zuger Springkonkurrenz vom 20. - 24. Mai 2021

Zug, 10. März 2021 – Das OK der Zuger Springkonkurrenz bestätigt die Planung der diesjährigen Springkonkurrenz. Nachdem die Zuger Springkonkurrenz 2020 coronabedingt leider nicht stattfinden konnte, soll der traditionelle Reitanlass in seinem 108. Jahr wieder durchgeführt werden. OK-Präsident Gregor R. Bruhin: «Unser Turnier ist fester Bestandteil der Agenda vieler Schweizer Reiterinnen und Reiter und wir setzen alles daran, unser Turnier an Pfingsten in bewährter Form zu planen. Das heisst: Fünf Tage Pferdesport vom Feinsten auf dem Stierenmarkt-Areal in Zug.»
 
Auf Grund der aktuellen Lage und den nötigen Schutzkonzepten muss sich das OK nach den Vorgaben der Behörden zu diesem Zeitpunkt richten. Sollten es die Covid-Bedingungen und -Anforderungen zulassen, könnte eine beschränkte Anzahl Zuschauer und Gäste auf dem Areal empfangen werden. Diese Entscheidung wird jedoch erst einige Wochen vor Pfingsten fallen.

Das Gastrokonzept trägt den aktuellen Anforderungen Rechnung. Stefan Meier und sein Team vom Gasthaus Rathauskeller in Zug unterstützen die Zuger Springkonkurrenz mit einem den Bedürfnissen angepassten Verpflegungsangebot in der Festwirtschaft.

Gregor R. Bruhin: «Das Wohl des Reitsports ist uns ein grosses Anliegen, wozu wir unseren Beitrag leisten möchten. Wir freuen uns auf viele sportliche Höhepunkte und sind dankbar, dass wir, zusammen mit unseren langjährigen Sponsoren, diesen grossartigen Anlass planen dürfen.»

Weitere Infos
OK-Präsident, Gregor R. Bruhin, gb@gregor-bruhin.ch, 079 929 23 72


Zuger Springkonkurrenz an Pfingsten 2020 wird abgesagt

Zug, 06. April 2020 – In der Schweiz herrscht ein flächendeckendes Veranstaltungsverbot bis zum 19. April 2020. Ob dieses in der aktuellen Krisenlage verlängert wird, ist nicht auszuschliessen. Vielmehr ist davon auszugehen, dass die Situation vorerst so bleiben wird. Die Verantwortlichen der grössten Pferdesportveranstaltung in der Zentralschweiz, welche jeweils an Pfingsten stattfindet, haben deshalb entschieden, den Anlass in diesem Jahr nicht durchzuführen.
 
Die Entscheidung ist den Verantwortlichen nicht leichtgefallen. Denn der Kavallerieverein Zug hätte dieses Jahr sein 125-jähriges Bestehen anlässlich der Zuger Springkonkurrenz zelebriert. Das Organisationskomitee der Zuger Springkonkurrenz bedauert die Absage der Zuger Springkonkurrenz 2020 ausserordentlich. Eine Verschiebung des Anlasses ist aufgrund des Veranstaltungskalenders des SVPS nicht möglich. An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Sponsoren für ihre Treue, allen Lieferanten für die sehr gute Zusammenarbeit und bei sämtlichen Helfern für ihren geleisteten Einsatz.
 
Über 100 Jahre Zuger Springkonkurrenz – eine Absage gab es nur in «Ausnahmesituationen»
Im Jahre 1913 wurde die erste Zuger Springkonkurrent veranstaltet. Seither hat der Anlass immer mehr an Bedeutung für den Pferdesport, aber auch für die Bevölkerung und Zug gewonnen.
 
Die Ursprünge der Zuger Springkonkurrenz sind auf die Ausübung militärischer Pflichten zurückzuführen. Heute ist der Anlass im Herzen der Stadt Zug ein traditioneller Sportanlass für alle Reiter und die Zuger Bevölkerung mit Volksfestcharakter.
 
Mit wenigen, politisch und wirtschaftlich bedingten Unterbrechungen, wird die Zuger Springkonkurrenz seit 107 Jahren regelmässig durchgeführt. Zu den Ursachen für die Unterbrechungen in der über 100-jährigen Tradition im Kanton Zug zählen die Mobilmachung in den Jahren 1914 – 1916, die drauffolgenden Wellen der Spanischen Grippe und die anschliessende Maul- und Klauenseuche.
 
Zuversichtlicher Blick in die Zukunft
Nun gilt es den Blick nach vorne zu richten. Das OK freut sich bereits jetzt auf die Zuger Springkonkurrenz an Pfingsten im Jahr 2021. Die gewonnene Zeit bis zum nächsten Anlass vom 20. – 24. Mai 2021 wird genutzt, um 2021 ein umso grossartigeren Anlass für Reiter und Besucher auf die Beine zu stellen.
 
Weitere Infos
OK-Präsident, Gregor R. Bruhin, gb@gregor-bruhin.ch, 079 929 23 72

 

Programmheft 2019

Alle Informationen zur Zuger Springkonkurrenz 2019 finden Sie in unserem Programmheft.


Video Zuger Springkonkurrenz 2019



H1 Überschrift

OK Zuger Springkonkurrenz – Ulrich Straub, Präsident – Lüssiweg 37 – 6300 Zug – Telefon 041 729 40 90

Kontakt

© Copyright 2011-2019 - Zuger Springkonkurrenz